Ausbildung

Eine Ausbildung im Handwerk ist Berufsausbildung pur; sie verhilft Auszubildenden ihren Beruf auszuüben und vermittelt alle Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten, um die abschließende Prüfung zu bestehen.

Fester Bestandteil der dualen Ausbildung ist der Besuch der Berufsschule und neben der betrieblichen Ausbildung besuchen Auszubildende zusätzlich noch überbetriebliche Lehrgänge, die alle Auszubildenden beruflich fit machen.

Alle Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung bei den Innungsfachbetrieben, die je nach Lehrjahr und Branche zwischen 550,- und rund 1.500,- Euro liegt.

Unsere Berufe der Kreishandwerkerschaft Marburg

Die Innungsfachbetriebe der Kreishandwerkerschaft Marburg bilden in den nachfolgend genannten Berufen aus. Zu den einzelnen Berufsbildern können Sie jeweils Betriebslisten von Ausbildungsbetrieben anfordern.

Online Lehrstellenangebote der Innungsfachbetriebe

Online Lehrstellenangebote der Innungsfachbetriebe

Interessenten finden hier gemeldete Ausbildungsstellen von Innungsfachbetrieben der Kreishandwerkerschaft Marburg.

Dieses Angebot ist aus einer Zusammenarbeit der Kreishandwerkerschaft Marburg mit der Agentur für Arbeit Marburg entstanden. Die Suchergebnisse berücksichtigen alle offenen Lehrstellen der Mitgliedsbetriebe von Handwerksinnungen, die der Kreishandwerkerschaft Marburg angeschlossen sind. Voraussetzung ist, dass sie bei der Arbeitsagentur gemeldet sind.

Zur Lehrstellensuche

Kreishandwerkerschaft Marburg

Zum Bewerbungshelfer

Kurzentschlossene und Umdenker

Kurzentschlossene

Du suchst noch für dieses Jahr einen Ausbildungsplatz im Handwerk?
In den verschiedenen Branchen des Handwerks ergeben sich oft noch kurzfristig Angebote für einen Ausbildungsplatz Bei Interesse an aktuellen freien Ausbildungsplätzen bitte Ausbildungsbetriebslisten „Aktuelles Jahr“ per Email anfordern: info@aktionswoche-handwerk.de

Umdenker

Oder bist Du mit deinem Studium unzufrieden und denkst sogar ans Abbrechen deines Studiengangs? Kein Plan B an der Hand?
Die duale Berufsausbildung stellt dabei eine erfolgversprechende Alternative zum Studium dar, vor allem weil Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft werden.
Auch die Chancen für eine Übernahme und weitere Karrierewege stehen sehr gut, da Handwerksbetriebe qualifizierte Fachkräfte wie dich brauchen!

Weitere Informationen findest du hier https://handwerk.de/studienaussteiger!


Studieren ohne Abi?

Studieren ohne Abitur – das Handwerk macht’s möglich. Gesellen mit einigen Jahren Berufserfahrung erwerben automatisch die „Fachgebundene Hochschulreife“ und könne an Fachhochschulen oder Universitäten ein entsprechendes Studium aufnehmen.

Eine noch größere Auswahl hat, wer sich nach der Ausbildung zum Meister weiterbildet:
Der Meistertitel im Handwerk gilt – wie das Abitur – als „Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Weitere Infos unter: http://www.karriereportal-handwerk.de/

Besuche uns auf